Die besten Dinge erklärt man nicht,

man erlebt sie !

HOT-STONE-MASSAGE

Die Hot-Stone-Massage ist eine Verbindung  aus Massage,Energiearbeit und der wohltuenden Wirkung warmer und kühler Steine. 

Die dunklen Basalt-Massagesteine werden in einem Wasserbad auf eine Temperatur von ca. 45-50 Grad Celsius erwärmt.

 

Vor Beginn der Massage lege ich die warmen Steine auf die Energiezentren von Rücken, Bauch, Hände und Füsse.

 

Der Körper entspannt sich,

der Geist kommt zur Ruhe.

 

Für Ihre Behandlung  benutze ich hochwertiges, wohlriechendes Öl für eine ausgiebige Massage.

 

Die rund geschliffenen Basaltsteine überfluten dabei

den ganzen Körper mit wohliger Wärme

 die tief in die Muskeln dringt.

 

Mit den kühlen Marmorsteinen setze ich gezielt erfrischende Impulse. 

Der Wechsel zwischen warmen Basalt- und kühlen Marmorsteinen hat eine ähnliche Wirkung wie beim Kneippen:

Der Stoffwechsel wird angeregt

und hartnäckige Muskelverspannungen können so gelöst werden.

 

Ein Wohlgefühl prickelnder Entspannung breitet sich aus.

 

Die Hot-Stone-Behandlung wird immer mit warmem Massageöl durchgeführt. Bringen sie demnach bequeme Freizeitkleidung mit, z.B. T-Shirt und Trainerhose, damit sie sich nach der Behandlung wohl fühlen und eventuelle Resten des Massageöls keine Verunreinigungen auf der Kleidung hinterlassen.

 

Planen Sie genügend Zeit für sich ein,

eine Nachruhe ist sehr empfehlenswert !

 

 

 

INDIKATIONEN:

bei chronisch kalten Händen und Füssen

Schlafstörungen

hartnäckigen Verspannungen

Stress, Nervosität

Gelenkbeschwerden

Energieblockaden

 

 

 

 

WISSENSWERTES ÜBER DIE STEINE

 

In der Hot-Stone-Therapie werden 2 Gesteinsarten verwendet:

 

BASALT

 

Basaltsteine sind die am häufigsten auf der Erde vorkommenden Steine, die durch vulkanische Tätigkeit entstanden sind. Es gibt unterschiedliche Arten von Basalt, die meisten enthalten jedoch Olivin und Eisen-Magnesiumsilikat, was den Steinen auch die dunkle Farbe verleiht. Man findet Basalt in Farbabstufungen von hellgrau, grün, rot, braun, dunkelgrau bis schwarz. Basalt hat eine grosse Dichte und Härte. Die grosse Dichte entstand durch wiederholtes Aufheizen und Abkühlen. Grosse Basaltbrocken wurden auf ihrem Weg aus dem Inneren der Erde zerbrochen, geschmolzen und von Wasser und Sand solange geschliffen, bis sie rund und glatt sind. Und so finden wir unsere Steine an Flussufern oder Meeresstränden, in Steinbrüchen, im Wald, an Strassenrändern oder im eigenen Garten.

Die dunklen, glänzenden Steine speichern die Wärme am längsten und geben sie an ihre Umgebung ab. Sie stehen in verschiedenen Grössen und Formen zur Verfügung.

Der Begriff LaStone bedeutet übrigens Lava-Steine.

Das "La" in der Bezeichnung LaStone deckt sich mit dem tibetanischen Wort für Lebensenergie.

 

 

MARMOR

 

Marmor ist ein Gestein, das aus Kalkablagerungen auf dem Meeresboden unter grossem Druck entstanden ist. Er wird auch als "Fishbone-Stone" bezeichnet. Die Marmorsteine mit denen heute gearbeitet wird, sind viele Millionen Jahre alt. Kalziumkarbonat ist der Hauptbestandteil des Marmors und er kommt von lebenden Organismen, z.B. Algen, die zusammen mit Korallen Kalksteinriffe bilden. Durch das Gewicht des Meerwassers werden diese Riffe in den Untergrund gepresst und fest mit den Kontinentalplatten verbunden. Durch Bewegungen der Platten, die sich übereinander schieben, wird das Kalkgestein in tiefere Regionen verschoben. So ist das Gestein nicht nur grossem Druck sondern auch extem heissen Temperaturen aus dem Erdinnern ausgesetzt. Wenn der Kalkstein durch bestimmte Umstände wieder nach oben verschoben wird, kühlt er ab und erstarrt. Die Geschwindigkeit, mit der der Kalkstein erstarrt, entscheidet, wie dicht und kompakt der Stein wird.

Geeignete Marmorsteine für die Therapie werden Stück für Stück aus Blöcken geschnitten und in Form geschliffen. Dies ist eine sehr aufwändige Arbeit und der Steinmetz braucht schon eine künstlerische Ader, um den Steinen die weiche, gerundete Form zu geben, die wir in unserer Arbeit benötigen.

(Copyright, Sissi Eichhorn-Schleinkofer)

 

 

 

Liebe Klientinnen und Klienten,

 

Ich hoffe Ihr seid alle gesund und wohlauf.

 

Hier meine neuesten Informationen zur COVID-19-Lage

 

Wir leben immer noch in einer Zeit voller Herausforderungen, schwierigen Entscheidungen und der Achtsamkeit gegenüber unseren Mitmenschen sowie uns selber.

 

Ob die erste, vom Bundesrat beschlossene

Lockerungsetappe sich bewähren wird, werden wir erst in den nächsten Wochen erfahren.

 

Über das was genau Sinn macht, ob es mit genügend Schutzmasken klappt und wie es mit dem vorzuweisenden Sicherheitskonzept aussieht, bleiben noch viele Fragen offen.

 

Deshalb habe ich beschlossen, meine Praxis weiterhin geschlossen zu halten und die Bundesrätlichen Informationen und Entscheidungen von Ende Mai abzuwarten.

 

Ich hoffe sehr, dass sich die Lage bis dahin stark verbessert und ich hoffe auch, dass Ihr meine Entscheidung nachvollziehen könnt.

 

Ich danke Euch für Eure immense Geduld und Euer Verständnis. Es ist mir ein grosses Anliegen, Euch alle wieder bei mir begrüssen zu dürfen, wenn ich es mit meinem Verantwortungsgefühl Euch gegenüber vertreten kann.

 

Geniesst trotz allem diesen einzigartigen Frühling mit unendlich viel Zeit, die wir momentan zur Verfügung haben.

 

Alles Liebe, bleibt gesund und tragt Euch Sorge

 

Eure Therese Bosshard